Das House of Weekend feiert 11 jähriges Bestehen und die Eröffnung ihres neuen Loft-Floors.

Der Fahrstuhl im Haus des Reisens hat in den letzten 11 Jahren bereits so einige Gesichter begrüßt: fröhliche, launische, euphorische, geschminkte, nervöse – vermutlich sogar ein paar im used-look. Eins hatten sie alle gemeinsam: ein erwartungsvolles Leuchten in den Augen. Der Fahrstuhl ist nämlich gleichzeitig Nachtschwärmerexpress: er befördert das Feiervolk direkt in die luftigen Höhen des Weekend Clubs, der bereits seit 2004 die Messlatte für elektronische Parties hoch über den Dächern der Stadt ansetzt.

Am vergangenen Mittwoch lud das Weekend zur großen 11-jährigen Jubiläumsparty. Mit Tiefschwarz und Tobi Neumann war das Line Up durchaus hochkarätig – vor allen Dingen Tiefschwarz waren in früheren Zeiten Stamm-DJs im höchsten Techno Club Berlins. Als Tobi Neumann kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel, übernahm BIT – Matador Pascale Voltaire die Decks und sorgte bis in die frühen Morgenstunden für beste Tanzstimmung.

Nachdem das Weekend – oder besser „House of Weekend“ – bereits im letzten Sommer mit einer komplett erneuerten eleganten Dachterrasse die Aufmerksamkeit eines breit gefächerten Publikums auf sich zog, steht die Eröffnung des neues Loft-Floors in genau dieser Tradition. Die Größe des Floors entspricht in etwa der des Mainfloors, jedoch weist schon das ansprechende Dekor darauf hin, dass hier eine eher hochklassige Schiene gefahren wird. Die Anlage ist eher dezent als druckvoll, die Ledercouches sind eher zum Entspannen als zum Drauf-Tanzen geeignet und das ganze Ambiente erinnert eher an eine Chill-Lounge mit Musik, als an einen Dancefloor – was wohl auch die Idee dahinter ist. Ebenso wurde der Mainfloor durch eine VIP Area hinter der DJ Booth ergänzt, die nun dem gut betuchten Partyvolk zur Verfügung steht.

Das Weekend entfernt sich damit weiter vom Image des klassischen Berliner Techno-Clubs. Den dunklen Partykeller mit Bassspektakel ersetzt man durch chiques Design und Panoramablick – Techno, nur salonfähig. 

Comments

comments