Review: Superfancy Compilation – We Are Fancy And We Know It

10 jähriges Jubiläum von Superfancy Recordings

Superfancy Recordings feiert sein zehnjähriges Bestehen auf eine recht besondere Weise. Nach fast 50 Veröffentlichungen erscheint nicht etwa eine Best Of des Gesamtkunstwerkes, sondern eine neun Titel umfassende Zusammenstellung mit bisher unveröffentlichten Titeln der Label-Künstler. Zur Feier gibt es also ganz frisches Material, anstatt sich nur mit dem eigenen Archiv zu befassen. Den Anfang macht auch gleich ein Feiertrack mit dem passenden Namen „Dancin“, produziert von Carsten Rausch, und präsentiert deepen und antreibenden House. Danach bringe erst Marcus Sur und danach Funkwerkstatt dunklere („Dark Night Take Me“) und ungewöhnliche Klänge („Bam Bam Buhle“) zu Gehör. Nicht minder tanzbar, und ganz deutlich der Vielseitigkeit des Labels verbunden. So ist es keine Überraschnung, dass das Klangbild mit „Fancy“ von Dole & Kom erst etwas klinischer wird, um dann Anthik & Felipe Puertes‘ „Brigitte’s Theme“ exotisch wird (auch dank der französischen Sprachsamples, die wohl von Brigitte Bardot sein sollten). Und die Liste der ausgezeichneten Tracks wird von Carlos Sanchezm Dompe, Stephan Zovsky und Oscar OZZ fortgesetzt. Egal ob es mal minimaler oder direkter zugeht, wird hier ein illustres Spektrum an Schaffenskraft  gekonnt abbildet. Ein Konzept, das zu Jubiläen gerne Schule machen darf.

Comments

comments