Nach mehreren Remixen und Releases auf anderen Labeln ist David Mayer nun auch auf Keinemusik zurück. Und das mit dem altbewärten Labelsound – groovige Bassline, Rascheln, Rauschen und Klicken. Jaded kommt genau mit diesen Details daher und ist wie gemacht für die Peaktime. Etwas entspannter geht es auf der B-Seite zur Sache. Die geschmeidigen Vocals von Sooma, der perkussive groove und die ruhige Bassline sorgen für eine harmonische Grundstimmung und lassen mich auf dem Floor wunderbar dahinfliegen.

 

 

JADED erscheint am 13.11.15 digital und auf Vinyl auf dem Berliner Label Keinemusik.

 

Daniel Wichmann

Comments

comments