Bereits seit Mitte der 90er Jahre produziert der bekannte Wahlberliner Musik, legt auf und tourt erfolgreich durch die Clubs verschiedenster Städte wie der Metropole Paris.  Vielfalt und Facettenreichtum sind für DJ Phonique teil des Charakters von elektronischer Musik. Das zeigt sich auch in seinem Strauß an musikalischen Entwicklungen. Anstatt sich auf einen Stil festzulegen, kann man immer wieder neue Einflüsse heraushören, die seinen Sound fresh und einzigartig halten. Wir haben ihn eingeladen ein paar Fragen über seine Gigs, die richtige Vorbereitung und das Aftermath zu beantworten und freuen uns, euch mit einem Interview einen kleinen Einblick gewähren zu können.

Erstmal vielen Dank, dass du für unser Interview offen bist! 

Hallo, bin doch gerne für ein Interview zu haben.

Wenn wir dich die letzten Stunden vor dem Auftritt begleiten würden, was wären verschiedene Stops und Aktivitäten, die du vor einem Gig  auf dem Plan hast?

Besonders wenn ich zu einem Gig reise, dann geh ich gerne früh gut essen bevor ich mich ins Hotel zurück ziehe, um dort erstmal neue Musik zu checken und meine Musikordner upzudaten. Dann lege ich mich gerne so lang es geht nochmal schlafen und komme dann etwa eine Stunde vor meiner Playtime in den Club (wenn irgendwelche Freunde schon vorher auflegen, dann geh ich auch schonmal früher hin, aber meist hab ich Sorge schon zu früh im Club mit dem Trinken anzufangen).

Und wie sähe das beispielsweise konkret in Berlin aus?

In Berlin ist das natürlich etwas anderes. Hier bin ich ja zuhause und dann hängt es schwer von meiner Playtime ab etc.
Manchmal geh ich vorher etwas Pokern oder ich geh mit Freunden etwas Essen, wenn meine Playtime früh ist.

Hast du einen Lieblingsclub zum auflegen in der Stadt?

Ich mag an Berlin ja gerade, dass wir so viele unterschiedliche Clubs haben. Das passt sehr gut zu meinem Verständnis von Housemusic. Ich mag so viele Facetten von House und so kann ich in den verschiedenen Clubs auch verschiedene Sets spielen. Die Unterschiede zwischen Watergate, Suicide oder Tresor mögen nicht riesig erscheinen, aber am Ende hat man schon überall einen ganz eigenen Vibe, eine eigene Dynamik.

Du bist ja ziemlich viel unterwegs, das ist sicher auf Dauer auch etwas stressig. Gibt’s eine bestimmte Routine, wie du dich persönlich auf längere Touren vorbereitest?

Eigentlich nicht. Ich nehme gerne auf Reisen einen kleinen Mixer mit zusammen mit einer Art Proteinpulver, mit allen Nährstoffen drin. So bin ich weder im Hotel noch auf langen Flugstrecken auf schlechtes Essenangebot oder Fastfood angewiesen. Ansonsten versuch ich einfach soviel Schlaf wie möglich zu bekommen und alles ist gut.

Gibt es einen Ort in Berlin für dich, wo du vorher oder nach gerne zum abschalten hingehst?

Wie schon erwähnt gehe ich vorher gerne Pokern- das ist ein wenig wie Meditation für mich. Nach einem Gig, wenn es am Folgetag keine grossen Verpflichtungen gibt, bleibe ich gerne noch auf den Parties um mitzufeiern oder ziehe auch gerne weiter ins Kater zB.

Du lebst vegan, also sehr bewusst, hast du sowas wie ein Superfood, das während einer langen Nacht fit hält?
Ja ich achte schon sehr auf meine Ernährung, aber so richtig an Superfoods glaube ich nicht. Ich glaube zwar, dass einige Lebensmittel nährstoffreicher sind als andere, aber ich glaube nicht, dass eines einen besonderen schnellwirkenden Effekt hat.
Fit und wach hält mich die Musik 😉

 


quelle: 4mal.info

Save The Last Rave am 21.08. mit Headliner Phonique im Suicide Circus. Hier geht’s zum Event

 

Phonique bei Soundcloud

Comments

comments