Interview mit Mihalis Safras

Technoide Speerspitze aus Griechenland

Mihalis Safras ist leidenschaftlicher Vinyl only DJ, exzessiver Produzent und Labelchef von Material. Während man beim Stichwort Griechenland vielleicht an gekühlten Ouzo, sonnige Inseln und sympathische Menschen denkt, dürfte einem als Techhouseliebhaber ebenfalls Mihalis Safras über die Lippen kommen. Im letzten Jahr auf Platz 1 bei Traxsource und in diesem zum Durchstarter des Jahres bei den DJ Awards gekürt, zeichnet sich der Weg des Vinylpuristen schon recht deutlich ab. Ebenso steil geht sein Label Material, dessen Releases nicht nur in zahlreichen DJ Bags auftaucht sondern stetig die obersten Plätze der Charts. Nicht nur als gern gesehender Gast auf Ibiza, sondern auch auf den großen Festivals wie in UK oder in den Clubs dieser Welt drückt Mihalis Safras einen druckvoll-tanzbaren Sound durch die Box. Legender ist auch sein Set für DJ Sounds an drei Turntables. Wir haben mit Mihalis Safras über anstehende Remixproduktionen, seine Vinylliebe und Musik gesprochen.

Für etwas Hintergrundwissen: Wie lange machst du schon Musik?

Mein erster Vinyl Release war glaube ich 2016… Aber ich produziere schon seit über 15 Jahren… Dafür sehe ich noch ziemlich jung aus, oder?

Ach ja, und nebenbei noch Gratulation zum zehnjährigen Jubiläum deines Labels! Wie wird gefeiert?

Yeah, Material Label ist ziemlich erfolgreich in letzter Zeit und wir haben beschlossen, im Oktober eine Special-Mix-CD mit bisher unveröffentlichten Tunes  heraus zu bringen. Das wird erst mal die Mini-Feier sein, die richtige Party kommt dann zum Ibiza-Closing.

Welche Art von Output können wir in den nächsten zehn Jahren von deinem Label erwarten?

Wir setzen große Hoffnungen in die nächsten Jahre, wir wagen einen Wechsel zu mehr undergroundiger Housemusic. Wir haben bereits Tracks von hoher Qualität veröffentlicht, aber mit einer Mixtur der verschiedenen Genres, von House bis Techno. Jetzt wollen wir uns auf darkere Tunes konzentrieren, die aber auch floortauglich sind.

Du hast einige großartige Mixe gemacht, an drei Decks gleichzeitig, z.B für DJ Sounds. Musst du dich für einen Live-Mix (recorded) auf eine bestimmte mentale Ebene bringen?

Mentale Ebene = 0… Haha! Nein, ich liebe es einfach, mit Vinyl zu spielen, das Gefühl, Vinyl anzufassen, ist zweifelsohne einfach unbezahlbar! Je mehr Turntables, desto besser!

Woher nimmst du deine Inspiration, wenn du neue Tunes in deinem Studio in Griechenland aufnimmst?

Im Moment baue ich mein Studio in London auf, im Flugzeug habe ich beim Hin-und-her-Pendeln genügend Zeit, neue Ideen zu entwickeln. Grundsätzlich inspiriert mich TripHop Musik.

Siehst du dich eher als DJ oder als Produzent? Oder sogar als A&R, nachdem du mit Material so häufig in den Charts unterwegs gewesen bist?

Meine Erfahrungen der letzten 15 Jahre in diesem Business zeigen, dass man alles sein muss. Für mich bedeutet das aber nichts Schlechtes, da ich liebe, was ich tue. Diese 360°-Perspektive erlaubt mir eine bessere Gesamtsicht der Dinge. DJ, Produzent und Labelmanager, so muss es sein!

Woran arbeitest du zurzeit? Hast du ein Projekt in der Pipeline, das du uns verraten möchtest?

Nach dem Sommer wird etwas auf Lee Foss‘ Label „Repopulate Mars“ herauskommen. Es ist ein neues Label mit erstklassigen Releases großartiger Künstler. Merkt euch das, das wird eine geniale Platte!

DJ Awards hat dich für den besten Newcomer nominiert. Wie kam es dazu?

Die Jungs von DJ Awards haben mir diese Ehre zuteilwerden lassen, ich bin dankbar, dass sie das, was wir im letzten Jahr versucht haben auf die Beine zu stelle, gewürdigt haben.

Und was steht 2016 für Mihalis Safras als nächstes an?

Es kommt noch ein großartiger Remix für Marco Carola und danach werde ich mich in Luft auflösen 😉

Zur Website

SoundCloud

Facebook

Comments

comments