Sein Erfolg scheint nicht abzureißen, denn mit ‚The Arc of Tension‘ released Oliver Koletzki seine 6te LP auf dem eigenen Label Stil vor Talent.

Zugegeben – ein bisschen mussten wir uns schon nach dem letzten Album ‚I AM OK‘ gedulden, welches im Januar 2015 die Beatport-Charts eroberte. Aber gut Ding will ja bekanntlich Weile haben und so kommt das aktuelle Release gerade richtig zum Auftakt der Open-Air- & Festival-Saison. Ein Track dürfte den Einen oder Anderen allerdings schon über die Floors begleitet haben, denn die bereits 2015 erschienene EP ‚Iyéwaye‘ schafft es auch auf die neue Platte.

Die 13 Tracks sind eine solide Kombi aus gewohnt technoiden Klängen und zahlreichen Downtempo-Melodien, letztere besser bekannt als der Keta-Pop auf den wir alle gerade so abfahren. Thematisch lehnt die Platte an Koletzi’s eigene Entwicklung in der Szene an. Gestartet als einer von vielen, bis hin zum Vorzeige-Plattenkünstler, erinnert ‚A Tribe Called Kotori‘ an den einstigen Durchbruch mit ‚Mückenschwarm‘. Wie ein roter Faden zieht sich die ganz eigene Erfolgsgeschichte des Musikers von Track zu Track. Der zunächst idyllisch, experimentelle Sound findet seinen Wendepunkt mit ‚Through the Darkness‘, welcher die musikalische Neuorientierung und die Beginne seines eher hochprozentigeren Technos widerspiegelt.

Alles in allem also mal wieder eine Vorzeige-Darbietung der gepflegten elektronischen Tanzmusik. Wer’s sich jetzt nicht gibt, der wird’s spätestens ab dem 19ten Mai auf den Floors der Stadt hören, denn da wird das gute Stück offiziell veröffentlicht. Früher könnt ihr den Klängen in voller Länge nur auf der Berliner Release-Party am Vorabend  im Säälchen des Holzmarkts lauschen (Alle Infos dazu hier).




Auf einen Blick

Artist:                 Oliver Koletzki
Album:               The Arc of Tension
Label:                 Stil vor Talent
Katalog-No.:     SVT193
Release:            19. Mai 2017

Tracks:

01. A Tribe Called Kotori
02. By My Side
03. Tankwa Town
04. Byron Bay
05. Spiritual But Not Religious
06. A Star Called Akasha
07. Through The Darkness
08. Planetarium
09. They Can’t Hold Me Back
10. Iyéwaye
11. Chaturanga
12. Power to the People
13. The Day We Leave Earth

Comments

comments