Hinter dem gerade durchstartenden Techno Act 2pole verbergen sich die nicht ganz unbekannten Artists Broombeck und Mark Deutsche. Die zwei haben in ihrem neuen Projekt Energien gebündelt und schaffen es mit einem frischen und druckvollen Sound die internationale Label-Landschaft aufzumischen. Als einzelne Künstler haben sie bereits auf Labels wie Monika Kruses Terminal M, Herzblut von Stephan Bodzin oder auch Get Physical sowie Senso Sounds von Oliver Huntemann veröffentlicht. Gemeinsam sind sie nun in ähnlich unterwegs und haben bereits Tracks und Remixe auf Tronic oder auch Phobic rausgehauen. Cluberfahrung bringen die Technoliebhaber ebenfalls mit. Auf Gigs wie im Berghain, der Nature One oder der ehemaligen Magda können sie zurückblicken. Wir haben uns mit 2pole über Techno, Berlin und was sonst so geht unterhalten.

Ihr seid leidenschaftliche DJs und nun auch schon seit einigen Jahren unterwegs mit ganz eigenen Lebensläufen. Was hat euch dazu gebracht vor einiger Zeit das Projekt 2pole zu gründen?

Musikalisch sind wir beide sehr festgefahren gewesen. Wir wollten einfach mal etwas Neues starten. Zwei Studios an zwei verschiedenen Orten und zwei unterschiedliche Ansätze Songs zu bauen, bringt uns musikalisch nochmals auf eine andere Stufe. Dazu kommt, dass wir uns auch privat sehr gut verstehen. So ist 2pole entstanden. Auch auf der Bühne ergänzt sich unser Sound extrem gut.

Ihr habt direkt Vollgas gegeben und auf angesagten Labels wie TRONIC von Christian Smith veröffentlicht. Die letzte Nummer ging auch direkt mit allen vier Tracks in die Charts. Habt ihr mit diesem Erfolg gerechnet?

Mit solch einem Erfolg kann man heutzutage nicht mehr rechnen, aber wir haben natürlich an unsere Tracks geglaubt. Und das schon in der Produktionsphase. Da wir von Anfang an alle Titel als noch unbekannter Act 2pole verschickt haben, waren wir anfangs wirklich sehr überrascht, dass wir sofort von solch großen Labels wie Tronic und Phobiq eine Antwort bekamen. Das spricht definitiv für die Szene und dafür, dass Demos tatsächlich von den Großen angehört werden. Sehr gut!

Christian Smith kümmert sich sehr intensiv um uns und andere neue Acts und hilft das Projekt zu formen. Ohne Tipps von  Außen ist es ansonsten sehr schwer die Richtung zu halten und in der Szene zu bleiben. Wir denken auch, dass wir durch ständiges Ausarbeiten unserer Songs, durch einzigartige Sounds und den speziellen Mix der Tracks eine 2pole Signatur kreieren, die den Labels, aber auch den Fans gefällt. Und das müssen wir versuchen jetzt beizubehalten.

Wie kann man sich eure Zusammenarbeit an den Tracks vorstellen?

Wir brainstormen sehr viel über Songideen und sind durch unseren tagtäglichen Job in unseren Tonstudios auch sehr nahe an dem aktuellen Sound. Jeder von uns baut in Ableton Live eigene Layouts, die wir dem Anderen über unsere gemeinsame Dropbox zuschicken. Falls ein Titel dem Anderen zusagt, wird er ausgebaut und fertiggestellt. In dieser Phase werden sehr oft etliche Songideen in den Papierkorb gelegt und nicht mehr weiter verarbeitet. Durch die Möglichkeiten analoger Hardware, wie alte und neue Synthesizer, Modular Systeme und unser gesammeltes Outboard Equipment, erzeugen wir den typischen 2pole Klang. Aber auch die melodische Note darf nicht fehlen, die unsere Tracks wiedererkennbar und zeitlos macht. Wir erstellen alles einschließlich Mastering und schicken nur komplett fertige Tracks als Demo zu den Labels, wenn sie uns mehr als hundertprozentig gefallen. Das ist uns sehr wichtig!

Ihr habt beide schon in den angesagten Clubs in Deutschland und auch Ausland gespielt. In welchen Locations würdet ihr den Sound von 2pole gerne zum Besten geben?

Hier gibt es eigentlich keine Präferenzen. Unser Sound passt eigentlich überall hin. Kleine Clubs und auf großen Festivals gibt es Fans unseres eher warmen melodischen Techno Sounds. Wir sind Techno-Lover und haben in jedem Umfeld Spaß zu spielen.

Wie sieht euer aktuelles Setup auf der Bühne aus?

Wir spielen mit Pioneer CDJ-2000nexus Playern und einem DJM-900nexus Mixer. Das gibt uns viel Freiheit auf der Bühne und eine bessere Verbindung zum Dancefloor. Mit Rekordbox bereitet jeder von uns den Abend vor, den wir dann aber Back-2-back bestreiten. Da wir planen unsere Tracks live zu performen, werdet ihr uns natürlich dann mit analogen Synthesizer und Effektgeräten sehen, die unseren Sound am besten wiedergeben können.

Wie viel ist in euren Sets spontan und wieviel schon vorher im Kopf zusammengelegt?

Wir bereiten gerne unsere Sets getrennt voneinander vor. Da wir Back-to-back spielen, verläuft jeder Abend unvorhersehbar anders. Aber genau das macht es so spannend. Uns ist die Atmosphäre im Club und bei den Gästen sehr wichtig, auf die wir versuchen einzugehen. Trotzdem gibt es natürlich den typischen 2pole Sound, den wir immer wieder in den Mittelpunkt bringen, um den „roten Faden“ nicht zu verlieren und weswegen wir gebucht werden.

Welche Lieblingsorte neben der Clubszene habt ihr in Berlin?

Wenn wir in Berlin, aber auch in anderen Städten touren, probieren wir immer neue Locations aus. Wir gehen beide gerne lange und gut essen oder probieren leidenschaftlich neue Gin Sorten aus. In Berlin selbst haben wir, außer Schneiders Laden (für uns Audio-Nerds!!), keinen konkreten Lieblingsort.

 Worauf können wir uns bei euch aktuell in den nächsten Wochen freuen?

Vor kurzem erschienen sind unsere Remixe für Christian Smith und Eric Sneo, die wahnsinnig viel positives Feedback von namhaften und internationalen Künstlern und DJs der Szene bekommen haben. Wir hoffen, dass wir unser Projekt damit weiter in den Köpfen der Fans, aber auch in den Clubs und auf Festivals festigen werden. Natürlich liegen auf unseren Festplatten schon weitere versandfertige Demos bereit und wir arbeiten an sehr coolen Kollaborationen auf die ihr euch schon freuen könnt. Für 2018 ist unser erstes Album geplant. Das wird eine sehr interessante Zeit im Studio! Unsere kommenden DJ Termine werden wir zudem sehr bald veröffentlichen.

Also alles in allem eine spannende Zeit mit viel 2pole!



Auf einen Blick

Artist:                 2pole
Album:               Sound Traveler [Remixed] | Inter Galaxy [Remixed]
Label:                 Tronic
Katalog-No.:     TR247 | TR251
Release:             5.Juni | 3.Juli 2017

Tracks (TR247):

01. Eric Sneo – Zissle (Lee Van Dowski Remix)
02. Eric Sneo – Morning Sunrise (2pole Remix)
03. Eric Sneo – Chord Challenge (Ron Costa Remix)
04. Eric Sneo – Resistance (2pole Remix)
05. Eric Sneo – Circus (Eric’s Groovy Touch)

Tracks (TR251):

01. Christian Smith – Inter Galaxy (2pole Beatless Remix)
02. Christian Smith – Inter Galaxy (2pole Remix)

SoundCloud: 2pole
Facebook:      2pole
Beatport:       TR247 | TR251

Comments

comments