Wer liebt sie nicht, die Nineties? Ein bisschen Nostalgie hat noch keinem geschadet und wir erlauben uns einen kleinen Exkurs ins 20. Jahrhundert um euch und in erster Linie uns selbst an die ganzen wunderbaren Dinge zu erinnern, die es in den 90ern gab. Abgesehen vom Aufstieg der Technokultur zum Mainstream seit den 80ern kann man sich noch an viele weitere kultige Dinge und auch Personen erinnern. Da wären Mixtapes und die Songs berühmter Rockbands. Die Kinos waren voll, als Filme wie Pulp Fiction oder Forest Gump zum ersten Mal über die Leinwände flimmerten. Hier sind ein paar dieser Dinge, an die wir persönlich uns gerne zurückerinnern:

 

Justin Timberlakes Frisur

Kaum zu glauben, aber der verträumte 90s Boyband-Justin mit seiner Instant-Ramen-Nudel-Haarpracht kommt uns kaum noch ins Gedächtnis, wenn er heute durchgestylt und zugegebener Maßen heiß über die roten Teppiche flaniert. Wir werden Ihn aber immer in Gedanken von NSYNC Postern herunter schmollen sehen und ein bisschen schadenfroh auf diese modische Jugendsünde zurückblicken.

Quelle: Giphy

Furby/Tamagotchi

Flauschig, bunt und eigentlich ziemlich gruselig das Eine. Klein und sehr persistent das Andere. Obwohl man heute denkt, was daran wohl der Reiz gewesen sein mag, hatten eigentlich alle Kinder mindestes eines der Beiden Spielzeuge. Stundenlang ließen wir uns von glubschigen Augen oder einem hungrigen Piepsen ablenken und verbrachten so unsere Freizeit. Ein bisschen wie die ganzen iPhones, auch diese sind hungrig nach unserer Aufmerksamkeit, während uns in Form von Snapchat Filtern glubschäugige Menschen entgegen grinsen.

Quelle: Giphy

Die Süßigkeiten (Center Shock, Frufo)

Das Beste an unterschiedlichen Generationen sind vermutlich die Süßigkeiten. Heute freut man sich immer noch wie Bolle, wenn man irgendwo eine Packung Center Schocks oder ähnliches entdeckt. Natürlich sind die nicht mehr so heftig und herausfordernd wie damals, aber die Freude über zurückliegende Süßigkeiten Tüten vom Späti für eine Mark überträgt sich ein bisschen auf das erwachsene ich.Und schlägt dann schließlich um in Sinnieren und jammern über das eigene Alter.

Quelle: Giphy

Super Nintendo

Wir würden fast darauf wetten, dass ihr entweder mit euren Geschwistern im Wohnzimmer auf dem Boden gesessen und stundenlang Donkey Kong oder Super Mario gespielt habt, oder bei Freunden zuhause wie gebannt vor dem Röhrenfernseher gekniet habt. Wo auch immer gezockt wurde, aber es war DAS Ding damals wenn man aus der Schule nachhause kam. Zugegeben, ist auch heute noch ziemlich cool, wenn man die alten Games und Konsolen wieder ausgräbt 😉

Quelle: Giphy

Zettel hin und her tauschen

Vor den goldenen Zeiten von WhatsApp musste das heimlich Nachrichten schreiben auf manueller Basis passieren. Am besten hat sich hierfür das hin und her schieben von Zettelchen und Blöcken geeignet. Egal ob Liebeserklärungen oder die tiefgreifenden Fragen des Lebens: die Zettel waren das Medium für sie alle. Peinlich nur, wenn man den Zettel dann laut vor der Klasse vorlesen musste, falls man sich hat erwischen lassen. Wenn man geistesgegenwärtig ein paar aufgehoben  haben sollte, ist’s immer unterhaltsam, mal wieder zu lesen was man damals so verzapft hat.

 

Quelle: Giphy

Comments

comments