Späti-Liebe

Es ist allerhöchste Zeit für eine Liebeshymne an den Spätkauf. Diesen Retter des Vorglühens, Abendessens, Koffeinbedürfnisses. In jedem Kiez ist mindestens einer dieser magischen Orte versteckt, auch wenn wir eigentlich noch viele mehr davon in unserem Leben bräuchten. Der Späti des Vertrauens ist immer für uns da, wenn wir ihn am dringendsten brauchen und steht mit einer Auswahl an Bier, Snacks oder Grundnahrungsmitteln an unserer Seite.

Um 3 Uhr nachts aus unbekanntem Anlass plötzlich ein Fressflash? Kein Thema, bedien dich einfach bei den Schokoriegeln. Oder ihr braucht noch 10 Bier für die Schlange vorm Club? Easy. Auch, wenn man mal wieder vergessen hat für ein Treffen mit Freunden was zum Mitbringen zu besorgen, kann man einfach in den nächsten Späti huschen und ’ne Flasche Wein und Salzstangen mitnehmen.

Lieber geh ich runter zum Späti ans Eck, kauf mir ’ne Mate und drück sie auf Ex. Sortiment ist top, Auswahl ist krank. Jedes Bier der Welt im 10 Meter Kühlschrank! – Spätkauf, McFitti

Manche begrüßen den Spätimann schon mit Handschlag und Vornamen, denn sie haben in den vollgepackten 15-20qm ihr zweites Wohnzimmer gefunden. Der Spät ist teil unseres natürlichen Lebensraums. Oft bewegen wir uns zwischen den gestapelten Bierkästen und Regalen mit schwankender Eleganz sowie einer sicheren und wissenden Vertrautheit. Das Gespür für die Ecke mit den Chips kommt ganz von allein.

Die Einwandfreie Ersatz Bar

Wenn man sich wieder Mal nicht auf eine Bar einigen kann, warum nicht einfach ein Spätibier holen und dann irgendwo draußen hinsetzen? Top. Die Sitzgelegenheiten vor oder in Spätkäufen sind allgemein ein Hotspot, um neue Leute kennenzulernen oder einfach als kurzer Boxenstop im Verlauf einer langen Nacht geeignet. Wenn man nett fragt gibt’s meistens sogar ’ne Toilette.

Die Leute verteilen sich in und um Spätis herum, man trinkt und lacht zusammen. Gequatscht wird über die Pläne für den weiteren Abend und man verabschiedet sich auch wieder von geschlossenen Kurzbekanntschaften. Es sind flüchtige und schöne Momente wie das Lächeln eines Fremden oder ein geteilter Spruch über so manchen Bierpreis, die ein warmes Gefühl vermitteln und die verbindende Magie von Spätis ausmachen.

Der Zauber 

Quelle: fotocommunity.de

Wenn man eigentlich total siffig in Jogginghose und out-of-bed Look nur kurz eine Schachtel Kippen holen will ist da dieser eine andere Mensch im Späti, der dir deinen Ausflug definitiv versüßt. Vielleicht trifft man auch diesen lässigen Nachbarn, den man schon so lange nicht mehr gesehen hat. Was genau da abgeht und warum man sich in Spätis so schnell näher kommt, ist ein bisschen rätselhaft. Vielleicht hängt es  mit der geteilten Absicht des Mate Kaufens zusammen.  Aber Ich bleibe dabei, das Spätis irgendwie magisch und verbindend sind. Dass dort Bewohner und Besucher eines Kiez‘ auf eine wunderbare Weise zusammenkommen und sich die Berliner Nächte um die Ohren schlagen.

Manchmal ist man zu Besuch bei Freunden in einer anderen Stadt und das Entsetzen um non-existente Spätis ist groß. Wie überlebet man ohne die Möglichkeit, rund um die Uhr Müsliriegel und ein gekühltes Gösser erstehen zu können? Die Möglichkeit, rund um die Uhr Snacks und Alkohol kaufen zu können vermittelt ein ungeheures Gefühl von Sicherheit. Hat man das mal erlebt, weiß man die kleinen Freuden des Lebens in der Hauptstadt umso mehr zu schätzen.

Das Phänomen

Im Rahmen eines Experiments hat sich ein Student der Berliner Universität der Künste für geschlagene 24 Stunden in einem Späti aufgehalten. Neben dicken Augenringen gab’s tolle Eindrücke über die super freundlichen Besitzer und das wechselnde Publikum.  Geforscht wurde danach, was Leute wann kaufen und wer sich ganz im Allgemeinen so über einen Tag verteilt in den Late Shops rumtreibt. Als Forschungsfeld musste der bekannte Späti From Dusk Till Dawn am Kotti herhalten.

Die Ode

Ein Späti macht das Leben von Nachtschwärmern, Verkaterten, Verplanten und Hungrigen auf unterschiedlichste Arten einfacher. Menschen, denen man begegnet hinterlassen manchmal einen bleibenden Eindruck, manchmal nur eine kurzlebige Empfindung. Ähnlich wie beim Dönermann des Vertrauens, freut man sich auf altbekannte Gesichter der Spätimänner und -Ladies. Sie wissen ganz genau, wie oft man eigentlich mal eben ein Wegbier mitnimmt.

Im Sinne aller Bewohner und Besucher unseres wunderbaren Berlins, möchte ich Sagen: Spätis, ihr erwärmt mir mit all euren Facetten das Herz. Ich liebe euch.

 

 

Comments

comments