Ein bisschen Kur

Freitag Abend hinter den Türen verschwunden und Sonntagnachmittag wieder rausgeschwebt. Wer schon mal einen Feiermarathon durchgezogen hat, kennt das Problem: Man sieht nach mehr als 24 Stunden im Club aus, wie eine Kombination aus Oma unterm Arm, gerupftes Huhn und Britney nach ihrem Meltdown. Augenringe bis zum Bauchnabel, trockene Lippen und irgendwie fahl aussehende Haut. Aber wie kann man vor den Kollegen und anderen Mitmenschen verbergen, dass man das ganze Wochenende im Sisyphos rumgeturnt ist?

Der Blick in den Spiegel, wenn man dann irgendwann Mal zuhause ist, ruft meistens eher erschrockene Reaktionen wie „eww“ oder „oh Gott“ hervor. Vielleicht hat auch der ein oder andere schon ein paar Sticheleien am Morgen danach zu hören bekommen. Ein paar essentielle, definitiv hilfreiche Tipps für euch, wenn ihr für den Montag Morgen wieder frisch aussehen wollt:

Beispielsfoto für den Morgen nach 2 Tagen Sisy

 

 

 

 

 

 

 

Tipp 1

Treat yo’self

Soll heißen, gönnt euch ne Gesichtsmaske. Wenn man mal drüber nachdenkt, was im Lauf so eines Clubaufenthalts so im verschwitzten Gesicht hängen bleibt… Rauch, Schmutz, Spucke und Schweiß von verschiedenen Leuten. Bier, Konfetti und sonstige Substanzen. Eine Maske und ein bisschen Liebe für die allgemeine Gesichtspflege ist ein zuverlässiges Helferlein, dass fahle Haut wieder frischer und rosig aussehen lässt 😉

Passend dazu: Ein Dampfbad fürs Gesicht zieht euch auch den letzten Party-Dreck aus den Poren. Und der Bonus, man fühlt sich gleich ein bisschen erholter.

 

Tipp 2

Obst und Gemüse essen

Nach einer harten Nacht, oder in diesem Fall Nächten, ist es sehr wichtig viel gesundes Grünzeug zu essen. Die Vitamine und Mineralstoffe wirken Wunder, euer strahlendes Selbst wieder herzustellen. Ich weiß, es ist schwer, dem Hangover Essen zu entsagen. Aber euer Körper und auch der Kopf werden es euch danken. Ihr werden damit viel eher wieder fit und gesellschaftsfähig. Sehr beliebt sind bei Ravern auch Super- und Greensmoothies! In unserem Artikel Superfood für Raver, gibt’s noch mehr guten Stoff, der den Körper wieder auf den Damm bringt.

 

Tipp 3

Re-hydriert euch

Man tendiert dazu das Trinken (non-alkoholischer Drinks) ein bisschen zu vernachlässigen und auszutrocknen, also viel Wasser trinken. Wenn ihr da habt auch frischen Saft, um euch wieder mit Elektrolyten, Zucker und Vitaminen zu versorgen. Kokosnusswasser, frisch gepresster Orangensaft oder eisgekühltes Zitronenwasser klingen nach den stickigen Stunden auf dem Dancefloor schon ziemlich gut.

Tipp 4

Power Naps

I know, right? Das Konzept des Schlafens mag nicht mehr ganz greifbar für euch sein, ist aber prinzipiell immer ’ne gute Idee! Power Naps sind durchaus zu empfehlen, wenn ihr mal wieder die Zeit vergessen habt. Die bieten sich auch in einer Club Pause zwischen vor der hour und afterhour an. Ideal sind zwischen 15-30 Minuten, damit ihr danach nicht noch müder seid. Den kleinen Energieschub gewinnt euer Körper bei den Power Naps nicht durch’s schlafen selbst, sondern die Ruhepause, die den Körper mal runterfährt.

 

Tipp 5

Kokain

Kleiner Spaß am Rande. Was natürlich gut hilft ist unser Freund und Helfer Koffein. Schwarzer Kaffee mit einem Schuss Zitronensaft (italienisches Geheimrezept) soll sogar gegen einen dicken Kopf helfen. Ob euer Magen das dann allerdings so gut findet, ist hier etwas unsicher. Alternativ und sogar rundum ziemlich gut für den Organismus ist grüner Tee!

 

Feiert weiter lang und frei, nutzt eure Wochenenden für einen Kurztrip ins Wunderland! Eat. Sleep. Rave. Repeat.

Comments

comments